Presse/Berichte 2018

 

ERSTE HALLEN-ERFOLGE FÜR JUNIORINNEN

Einen erfolgreichen Start in die Hallensaison feierten die Juniorinnen. Die U17 siegte am Wochenende beim DreiKini Benefiz Cup in Pocking, die U15 setzte sich bei den Wiesbadener Hallenmasters gegen die starke Konkurrenz durch. Weitere gut besetzte Turniere stehen für die Juniorinnen in den kommenden Wochen an.

Ihren ersten Turniersieg feierten auch die U15-Juniorinnen. Bei den Wiesbadener Hallenmasters setzte sich die Mannschaft von Carsten Lehmann, Nadine Piltz und Kevin Reiner gegen starke Konkurrenz durch. In der Vorrunde schlug die TSG Hannover 96 (6:1), Borussia Mönchengladbach (3:0), den TSV Schott Mainz (6:0) und die Talentförderung Wiesbaden (6:1) und trennte sich mit einem 3:3 von der SGS Essen. Im Halbfinale setzte sich die U15 deutlich gegen den FSV Hessen Wetzlar (7:0) durch. Im Endspiel traf die TSG auf den 1. FFC Frankfurt.  Mit einem 2:0 sicherten sich die U15-Juniorinnen verdient den Turniersieg. Ann-Sophie Braun wurde mit 13 Treffern als erfolgreichste Torschützin des Turniers ausgezeichnet.,



U15-JUNIORINNEN BELEGEN BEI HALLENMASTERS PLATZ 3

Am 05. Januar machte sich unsere U15-Juniorinnen auf den Weg nach Wiesbaden, um am 5. Hallenmasters teil zu nehmen. In der Gruppenphase stand man den Gegnern TSG Hoffenheim 1899, SGS Essen, Borussia Mönchengladbach, TSV Schott Mainz und der Talentförderung Wiesbaden gegenüber.


Tag 1 – Vorrunde:
Im ersten Spiel gegen die TSG Hoffenheim war schnell klar, dass es mehr Bedarf als nur gut zu spielen. Zwar konnte unser Team mit 1:0 in Führung gehen, aber dann hat Hoffenheim gezeigt, auf welchem Niveau das Turnier zu bestreiten ist. Nach den ersten 18 Minuten stand für die Hannoveranerinnen eine 1:6-Niederlage auf der Anzeigetafel. 


Die zweite Partie gegen den TSV Schott Mainz war lange ein Spiel auf Augenhöhe, geprägt von vielen Zweikämpfen, aber auch von vielen schönen Spielzügen. Am Ende wurde das 96-Team mit einem 5:3-Sieg und den ersten drei Punkten des Turniers belohnt.

Zurück in Erfolgsspur

Das nächste Spiel gegen die Talentförderung Wiesbaden stand schon unter dem Zeichen des ersten Enspiels. Da durch die hohe Niederlage gegen Hoffenheim ein im Vergleich schlechtes Torverhältnis erzielt worden ist, war die Mannschaft gefordert, dies zu korrigieren. Ein ungefährdeter 6:0 Erfolg – der auch noch hätte höher ausfallen können – brachte das Team wieder in die Erfolgsspur.

Tag 2 – Vorrunde Teil 2 & Finals
Am zweiten Turniertag sollte es in den weiteren Endspielen gegen die SGS Essen und Borussia Mönchengladbach zu Platz 2 reichen. Im Spiel gegen die SGS Essen hat das 96-Team vollends überzeugt. Am Ende ein mehr als verdienter 2:1-Erfolg. Zum zweiten Platz in der Gruppe hätte dem Team nun ein Unentschieden gereicht, aber auch hier konnten die jungen Roten überzeugen und gewinnen dieses Spiel ebenfalls verdient mit 2:0.

Finale knapp verpasst

Nach einer kurzen Pause musste das Team im Halbfinale gegen den FFC Frankfurt antreten, die
ihre Gruppenphase mit 15 Punkten und +33 Tore abschlossen. Eine wahre Energieleistung ließ das Spiel bis zum Ende hin offen. Der FFC Frankfurt konnte zwar zweimal früh einnetzen, dennoch war 96 davon aber nicht beeindruckt und spielte energievoll weiter. Belohnt wurden die jungen Roten mit dem 1:2-Anschlusstreffer. Es folgten weitere gute Einschussmöglichkeiten, um das Spiel in das 9-Meterschießen zu bringen, oder sogar zu gewinnen. Die Torhüterin vom FFC Frankfurt hielt bravourös und somit zog der FFC in das Finale gegen die TSG Hoffenheim ein.

Stolze Platzierung
Im Spiel um Platz 3 gegen die FSV Hessen Wetzlar lieferte die Mannschaft noch ein weiteres Mal eine hervorragende Partie ab und siegte vollauf verdient mit 3:0. Mit diesem Platz haben das Trainerteam und die Mädchen sicherlich nicht gerechnet.

Hannover 96 bedankt sich bei den Ausrichtern des Wiesbadener Hallenmasters für die Veranstaltung und für die sehr herzliche Aufnahme, sowie die Hilfe bei jeglichen Problemen.

Dem Turniersieger TSG Hoffenheim 1899 einen herzlichen Glückwunsch.



U15: Wiesbadener Hallenmasters als Feuertaufe für junges Zebra-Team


Duisburg (mm) - Wenn am kommenden Wochenende in der Sporthalle am Elsässer Platz die fünfte Auflage des Wiesbadener Hallenmasters für C-Juniorinnen startet, dann haben die U15 Mädchen des MSV Duisburg in der hessischen Landeshauptstadt ihren ersten Auftritt auf der wirklich großen Fußball-Bühne.

Für die von Tobias Kirsch betreuten Zebra-Mädchen ist das international besetzte Event mit Topteams wie dem 1. FFC Frankfurt oder der TSG 1899 Hoffenheim einerseits eine große Herausforderung, andererseits bietet sich aber auch die Möglichkeit, auf höchstem Mädchenfußball-Niveau wertvolle Erfahrung zu sammeln.


5. Wiesbadener U15 Hallenmasters 2019 - Die Vorschau
Die Historie von Duisburger C-Juniorinnen Teams, bei der in der Vergangenheit u.a. das Trainerduo Hauer/Beck beim MSV Vorgängerverein FCR 2001 Duisburg vielen Mädchen die Weiterentwicklung in nationale und sogar internationale Auswahlmannschaften ermöglichten ist durchaus traditionsbehaftet. Zahlreiche Titel (u.a. im Niederrheinpokal) ließen die Auflösung des U15 Teams zur Saison 2013/14 mehr als fragwürdig erscheinen. Somit hieß es zur Saison 2018/19 “Alles auf Anfang” für einen Jahrgang, der aus sehr talentierten Mädchen besteht, aber erstmal Zeit zum Wachsen braucht.

Beim vom Altersschnitt vielleicht jüngsten Team des Turniers steht mit Keeperin Emily Kowalski die etatmäßige U13-Keeperin der Zebras zwischen den Pfosten, die im Turnierkader zudem noch weitere Teamkameradinnen des 06´er Jahrgangs vor sich weiß. Auch die restliche Zebraherde um Kapitänin Sina Plähn wusste in der laufenden Saison durchaus schon mit Spielwitz zu glänzen, so dass man durchaus selbstbewusst in das Turnier gehen kann. Bei der erstmaligen Teilnahme am Wiesbadener Hallenmasters bekommt es der MSV in der Vorrundengruppe B mit dem 1. FFC Frankfurt, FC Sankt Gallen, FSV Hessen Wetzlar, Eintracht Frankfurt sowie dem Nachwuchs des FC Augsburg zu tun.

Der Ball rollt in der Sporthalle am Elsässer Platz Samstag ab 10:30 Uhr, wenn sich das Team der Talentförderung Wiesbaden und des TSV Schott Mainz gegenüberstehen, die kurzfristig für den SK Slavia Prag nachgerückt sind. Die Zebras greifen bei einer Spielzeit von 1x18 Minuten zum ersten Mal um 12:15 Uhr gegen den FC Augsburg ins Geschehen ein und haben um 14:00 Uhr das starke Schweizer Team des FC St. Gallen vor der Brust, bevor um 15:45 Uhr ein ganz dicker Brocken wartet. Der 1. FFC Frankfurt zählt dieses Jahr zu den Turnierfavoriten.

Viel einfacher wird es auch am zweiten Turniertag nicht, denn mit dem FSV Hessen Wetzlar um 11:15 Uhr wie auch der Frankfurter Eintracht um 13:21 Uhr trifft man auf die beiden Topteams der Hessenliga. Auch wenn es für den MSV schwierig werden dürfte, einen der ersten beiden Plätze der Vorrundengruppe B zu erreichen, so geht es für die Zebras auch darum, in der hessischen Landeshauptstadt eine gute Visitenkarte zu hinterlassen.







2. PLATZ BEI DEN 5. WIESBADENER HALLENMASTERS

Die jüngste Vertretung des 1. FFC Frankfurt, die U15-Juniorinnen sicherten sich vergangenes Wochenende bei den internationalen Wiesbadener Hallenmaster den 2. Platz in der Sporthalle am Elsässer Platz. Der Fußball-Nachwuchs aus Frankfurt blieb bis zum Finale ungeschlagen, musste sich im Finale lediglich dem Nachwuchs der TSG Hoffenheim geschlagen haben.

„Das war über beide Tage eine tolle Teamleistung, auch wenn es am Ende nicht zum Sieg gereicht hat. Hoffenheim war am Ende einfach ein Stück abgeklärter als wir, sodass die Niederlage in Ordnung geht.“, sagte Mirko Tinz, Trainer der U15-Juniorinnen nach dem Finale. „Wir sind mit einer großen Lockerheit reingegangen. Die Mädels freuen sich Jahr für Jahr auf die Hallenmasters und genießen es, dabei zu sein.“

 

Die U15-Juniorinnen zeigten von Beginn an tollen Hallenfußball. Nach einem 5:1 um Auftakt gegen den FC St. Gallen folgte ein 7:0 gegen den Hessenligisten FSV Hessen Wetzlar. Anschließend spielte man sich gegen den Nachwuchs des MSV Duisburg in einen Rausch und gewann das Spiel klar mit 12:0. Im anschließenden Derby gegen den U15-Nachwuchs der Eintracht Frankfurt behielt man ebenfalls mit einem 3:1 verdient die Oberhand, bevor man das letzte Vorrundenspiel gegen den FC Augsburg mit 8:0 gewann.

 

Im Halbfinale traf man als Gruppenerster auf den starken Nachwuchs von Hannover 96. Nachdem man früh mit 2:0 in Führung gehen konnte, kam die Nervosität hinzu, sodass Hannover 96 zwischenzeitlich auf 1:2 verkürzen konnte. Am Ende behielt man jedoch verdient die Oberhand und konnte den Finaleinzug feiern. In einem spannenden Finale mit zwei gleichwertigen Teams bekamen die knapp 700 Zuschauer am Sonntag tollen Fußballspektakel geboten. Doch die TSG Hoffenheim spielte von Beginn an abgeklärter und konnte nach einem Fehler im Spielaufbau mit 1:0 in Führung gehen. In der Folge hatten beide Teams Chancen auf weitere Treffer, doch beide Torfrauen zeigten eine tolle Leistung. Kurz vor Schluss machte Hoffenheim dann nach einem tollen Konter kurz vor Spielende mit dem 2:0 den Deckel drauf.

 

Es spielten für den 1. FFC Frankfurt:

Chiara Ferrante, Lilian Janouscheck, Kim Priesnitz, Nele Kegler, Lana Kehrmüller, Anastasia Choteschovsky, Alina-Jolie Hammann, Joy Hartmann, Sarah Khalifa, Karima Marhabi, Leonie Gosch, Laura Ciulla und Jasmin Brehmer.




5. Wiesbadener Hallenmasters für U15-Juniorinnen 2019 Ein Beitrag von Sylvia, Julia und Gérard Röpke für BigCityTV.de